Radtour von Kirche zu Kirche - Murgtal, 15. Juli

Die geplante Tour durch das Murgtal im Schwarzwald ist 40 Kilometer lang. Foto: Pixabay

Zu einer Fahrradtour durch ein wildromantisches Schwarzwaldtal mit Besuch verschiedener Gotteshäuser laden der „Arbeitskreis Tourismus Freizeit Gaggenau“ sowie die katholische und evangelische Kirche im Nordschwarzwald ein.

Der Radweg „Tour de Murg“ zwischen Rastatt und Freudenstadt wird gern von Einzelnen, Familien oder Gruppen befahren, denn er führt durch eine wunderbare Landschaft mit vielen Sehenswürdigkeiten. Meist lässt es sich auch sommers im Tal der Murg gut aushalten – der Wald, der Wildfluss und die höhere Lage sorgen für kühlere Temperaturen. Ein Fahrradsonderzug der Bahn fährt im Sommer mit speziellen Fahrradwagen sonntags von Ludwigshafen nach Freudenstadt und zurück. Für besondere, geführte Radwanderungen fährt der Zug auch samstags.

Neu ist in diesem Jahr eine „Kirchen-Tour de Murg“, die am Samstag, 15. Juli, von der evangelischen Kirchengemeinde Gaggenau zusammen mit der Bahn und der Murgtal-Touristik angeboten wird. Katholischerseits ist Pastoralreferent Heribert Kampschröer mit dabei, der ab Bahnhof Klosterreichenbach um 10.20 Uhr die Führung der Tour übernimmt. „Das ist eine ganz ökumenische Geschichte“, erzählt er schmunzelnd. Denn seine Frau Andrea ist evangelische Pfarrerin in Gaggenau und betreut die Radfahrerkirche im Ortsteil Hörden. Dort gibt es um 17 Uhr nach der Tour eine Abschlussandacht und einen Imbiss. Als ein Fahrtteilnehmer hat sich der evangelische Landesbischof von Baden, Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, angesagt.

Gemeinsam werden bei der 40-Kilometer-Tour zwischen Klosterreichenbach und Gaggenau-Hörden sechs Kirchen aus unterschiedlichen Jahrhunderten auf verschiedene Art erlebt: von der kunsthistorischen Führung bis zur spirituellen Erschließung. So erzählen – passend im Jahr des Reformationsgedenkens – die Kirchenbauten auch Manches über die Besonderheiten von evangelischer und katholischer Kirche. „Es finden sich tolle Kirchen am Weg, da lohnt sich ein Besuch immer“, betont Heribert Kampschröer. (red)

Für die Tour besteht Helmpflicht, eine baldige Anmeldung ist erforderlich bei:

Tourist-Information Baiersbronn
Telefon 07442/84140
info@baiersbronn.de

Für die Tour kann der „Murgtäler Radexpress“ der Deutschen Bahn AG genutzt werden.
Abfahrt in Ludwigshafen Hbf 8.06 Uhr
mit Unterwegshalten u.a. in
Mannheim Hbf 8.13 Uhr
Bruchsal 8.51 Uhr
Karlsruhe Hbf 9.05 Uhr.
Ankunft in Klosterreichenbach um 10.18 Uhr
Rückfahrt in Hörden um 18.24 Uhr
Näheres auf www.bahn.de/murgtaeler

Außer den selbst zu tragenden Kosten für die Zugfahrt ist die Teilnahme kostenfrei.
Für die Verpflegung unterwegs sorgen die Teilnehmenden selbst.

Juni 2017